Feldschlösschen - Eine Erfolgsgeschichte

Schweizer Brautradition seit 1876

Erfahre mehr über die Geschichte von Feldschlösschen und wie wir das weiterführen, was unsere Gründerväter Theophil Roniger und Mathias Wüthrich 1876 mit der «Kollektivgesellschaft Wüthrich & Roniger zum Feldschlösschen» begonnen haben.

1876

1876

Am 8. Februar 1876 setzten der Brauer Theophil Roniger und der Bauer Mathias Wüthrich den ersten Sud an. Im ersten Braujahr produzieren die beiden 4000 hl.

1889

Der direkte Gleisanschluss von der Brauerei zum Bahnhof Rheinfelden und an das Schienennetz der späteren SBB wird gebaut. Damit werden die Voraussetzungen für eine nationale Distribution geschaffen.

1889
1890

1890

An der ersten Generalversammlung nach Umwandlung der Gründungsfirma in eine Aktiengesellschaft mit total 9 Aktionären wird Theophil Roniger zum obersten Direktor gewählt.

1898

22 Jahre nach der Gründung braut Feldschlösschen 100‘000 hl Bier und wird damit zur grössten Brauerei des Landes.

1898
1912

1912

Bis zu 60 Brauereipferde stehen im Dienste von Feldschlösschen. Mit der Einführung der ersten Lastwagen 1912 nimmt deren Zahl jedoch langsam ab.

1918

Auch an der Brauerei Feldschlösschen geht der Erste Weltkrieg nicht spurlos vorbei. Steigende Rohstoffpreise bei zunehmender Rohstoffknappheit führten zu einem fast totalen Umsatzeinbruch.

1918
1947

1947

Noch vor den SBB führt Feldschlösschen zum Transport seines Bieres Paletten ein, wie sie auch noch heute weltweit verwendet werden.

1974

Die Bierproduktion überschreitet erstmals die magische Grenze von 1'000'000 hl oder umgerechnet 100 Millionen Litern. Dies entspricht dem 250-fachen des Bieraustosses im Gründungsjahr 1876.

1974
1990

1990

Installation der ersten zylindrokonischen 4'000 hl-Gärtanks. Durch die Form dieser Gärtanks kann die Hefe ohne Umschlauchen oder Druckverlust geerntet werden, sodass die Haupt- und Nachgärung und sogar die Lagerung im gleichen Tank erfolgen können.

1991

Das alkoholfreie Feldschlösschen Schlossgold (heute Feldschlösschen Alkoholfrei) löst das bisherige EX-Bier ab, welches seit den 1930er Jahren verkauft worden ist.

1991
1992

1992

Feldschlösschen erhält eine moderne Holding-Struktur unter gleichem Namen.

1996

Das klassische Feldschlösschen Lagerbier, das seit 1876 gebraut wird, heisst von nun an «Feldschlösschen Original

1996
2001

2001

Feldschlösschen feiert sein 125-jähriges Jubiläum.

2004

In diesem Jahr wird das CoolKeg lanciert – ein selbstkühlendes 20-Liter-Partyfass, das vor allem im Partybereich zum Verkaufsschlager wird.

2004
2008

2008

Am 17. April kommt Brauereipferd Aramis zur Welt – das erste im Stall in Rheinfelden geborene Feldschlösschen-Fohlen.

2009

Einführung von Feldschlösschen Premium – das Bier ohne bitteren Nachgeschmack gereift bei tiefen Temperaturen.

2009
2013

2013

Feldschlösschen setzt den ersten 18-Tonnen-Elektro-Lastwagen der Schweiz ein und beliefert seine Kunden emissionsfrei mit Bier und weiteren Getränken.

2015

Feldschlösschen lanciert die neue Bierinnovation Braufrisch – ein erfrischend trübes Bier, unfiltriert und naturbelassen.

2015
2015

2015

Der Facebook-Auftritt von Feldschlösschen wird im Rahmen des World Web Forums mit dem Best of Swiss Facebook Award ausgezeichnet.

2016

Feldschlösschen blickt stolz auf 140 Jahre Firmengeschichte zurück.

2016